Rufen Sie uns an tel:040 79 41 68 77

Entkernung - Stellen Sie Ihre Ideen auf eine feste Basis

Ziel der Entkernung ist es, kostengünstig, schnell und umweltfreundlich den Teilabriss bis auf die Grundmauer durchzuführen. Für uns spielt es keine Rolle, welche Materialien entfernt werden müssen. Auf Grund jahrelanger Erfahrung als Fachbetrieb sind wir es gewohnt mit allen Materialien umzugehen. Alle dabei anfallenden Stoffe werden durch unsere Mitarbeiter fachgerecht sortiert und umweltgerecht entsorgt oder der Wiederverwendung zugeführt.

Bei der Entkernung handelt es sich um einen massiven baulichen Eingriff, bei der auch tragende Elemente entfernt werden. Der Unterschied zum Abbruch eines Gebäudes liegt darin, dass bei der Entkernung das äußere Erscheinungsbild erhalten bleiben soll. Die ursprünglichen konstruktive Eigenschaften und Funktionen werden dabei aber beseitigt, auch die wandfeste Ausstattung wie Innentüren, Fußbodenbeläge oder Stuckarbeiten und Malereien wird meist vernichtet.

Die Entkernung des Abbruchobjektes ist oftmals zwingend notwendig für den Beginn eines Projektes. Zu unterscheiden sind Komplett-Entkernungen und Sanierungen, die einer Nutzungsänderung des Gebäudes dienen.

Wir entsorgen Bauteile, die durch Asbest, künstliche Mineralfasern wie Glaswolle oder mit Teerbestandteilen kontaminiert sind, nach den geltenden technischen Regeln für Gefahrenstoffe. (Asbest nach TRGS 519; Künstliche Mineralfasern nach TRGS 521; Teerhaltige Bauelemente nach TRGS 551).